Thomas Ritter

Finanzvorstand DGSJ

Grußwort des

Finanzvorstands des DGSJ

Liebe Sportlerinnen und Sportler,
liebe Besucherinnen und Besucher,

ich freue mich ganz besonders, dass die Deutsche Gehörlosen-Sportjugend gemeinsam mit der GSV Braunschweig und dem Niedersächsischen Gehörlosen Sportverband das 8. Bundesjugendtreffen in meiner Heimat Braunschweig organisiert.

Das Bundesjugendtreffen ist eine ganz besondere Veranstaltung, welche alle 2 Jahre durchgeführt wird. Es wurde ein umfangreiches und interessantes Rahmenprogramm ausgearbeitet, neben den Wettkämpfen und Spielen in vielen Sportarten werden auch internationale Turniere ausgetragen. Die sportlichen Veranstaltungen sind ein schöner Querschnitt durch die Sportjugend.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Vorstand des GSV Braunschweig und dem Niedersächsischen Gehörlosen Sportverband für seine Arbeit bedanken. Dieses Dankeschön gilt nicht nur für die Vorbereitung zu diesem Bundesjugendtreffen, sondern insbesondere auch für seine Mühen während des ganzen Jahres. Inzwischen weiß jeder, wie schwer es geworden ist, engagierte Leute zu finden, die einen Großteil ihrer Freizeit in den Vereinen und im Besonderen im Sportverein verbringen. Hoffen wir, dass der Wettergott es gut meint und dem Verein, den Gästen ein sonnenreiches Sportwochenende bringt.

Ohne die finanzielle Unterstützung wäre es uns niemals gelungen, eine solche Veranstaltung auf die Beinen zu stellen. Somit gilt der Dank auch an den Förderern und Sponsoren.

Ich wünsche den Organisatoren viel Erfolg bei den Vorbereitungen und der Durchführung.
Den Sportlerinnen und Sportlern wünsche ich ebenfalls viel Erfolg.
Für Besucherinnen und Besucher warten viele aufregende und ereignisreiche Höhepunkte.

 

Mit sportlichen Grüßen

Thomas Ritter

In Deutschland ist die Jugendarbeit im Verband seit 1979 unter einem Dach zusammengefasst. Am 31. März 1979 wurde in Ludwigshafen die Deutsche Gehörlosen-Sportjugend – DGSJ – als anerkannte Jugendorganisation der Spitzenverbände der Deutschen Sportjugend gegründet. Ziel war es vor allem, die Jugendarbeit der Nord-, Ost-, Süd- und Westkreise in einem Zusammenschluss der Sportjugendorganisationen der einzelnen Landessportverbände der Gehörlosen und der Jugendabteilungen in deren Mitgliedsvereinen zu zentralisieren und so den Zugang zum Jugendsport in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands für die Sportsparten durchlässiger zu machen.

Menü
Skip to content